Herzlich willkommen in Modautal.

Über uns

Arbeitskreis-Asyl und Netzwerk-Asyl in Modautal

Der ehrenamtliche Arbeitskreis-Asyl (AK-Asyl) hat einen Partner bekommen.

Am 22.12.2015 wurde die schon seit längerem geplante Vereinsgründung umgesetzt und der Verein "Netzwerk - Asyl in Modautal" zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements gegründet.

Der frisch gewählte Vorstand hofft nun auf viele Mitglieder -nicht nur aus der Gruppe der derzeit ca. 70 Helferinnen und Helfer des Arbeitskreises.

Der Verein übernimmt u.a. die Aufgabe, Spenden zu generieren, entgegen zu nehmen und zugunsten der Asylbewerber in Modautal zu verwenden.

Daher sollen sowohl die Eintragung in das Vereinsregister als auch die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt beantragt werden.

Spenden sind natürlich weiterhin an das bekannte Spendenkonto möglich (bis zur erfolgten Eintragung noch unter der alten Bezeichnung):

Spendenkonto Arbeitskreis Asyl / Voba Modau / IBAN DE35 5086 4322 0001 0386 72

Spenden gegen Spendenquittung sind bis zur Erteilung der Gemeinnützigkeit über die Gemeinde Modautal möglich. Die Gemeinde leitet die Spenden an das Spendenkonto weiter und stellt die Spendenquittungen aus.

Gemeinde Modautal / Voba Modau / IBAN DE42 5086 4322 0001 1003 35

Die Gründungsmitglieder wählten aus ihrer Mitte einen geschäftsführenden Vorstand. Dieses Team besteht aus:

Barbara Walter (Sprecherin und Finanzen)
Anja Sattig (Ehrenamtsagentur)
Stefanie Korstjens (Mitgliederverwaltung)

Alle drei sind einzeln vertretungsberechtigt. Zur Unterstützung der Vorstandsarbeit wird ein erweiterter Vorstand (Beisitzer) in den nächsten Wochen aufgabenorientiert benannt werden.

Die ehrenamtliche Arbeit des AK-Asyl erfolgt mittlerweile in Aufgabengruppen, z.B. zu den Themen Sprachvermittlung / Medizinische Versorgung / Hausaufgabenbetreuung / Sach- und Kleiderspenden / Freizeit und Kinderbetreuung / Behördenangelegenheiten / Fahrradwerkstatt sowie Technik und Reparaturen.

Gruppenverantwortliche organisieren ihre jeweilige Arbeitsgruppe und deren Aufgaben. Unterstützt werden alle Gruppen von Helferinnen und Helfern, die sich für Fahrdienste angeboten haben. Bei der Vielzahl, der vor allem medizinisch notwendigen, Fahrten ist dies eine wertvolle Unterstützung. Denn nicht jede Facharzt-/ Praxis ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Außerdem ist gerade am Anfang eine Begleitung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer ein wichtiger Beitrag für eine spätere Selbständigkeit.

Auch wenn für die meisten Aufgaben ausreichend Helferinnen und Helfer zur Verfügung stehen, entsteht doch immer wieder kurzfristig Bedarf - so sucht der AK derzeit für die Fahrdienst-Gruppe weitere Aktive.

Barbara Walter
Netzwerk - Asyl in Modautal

Satzung
Beitragsordnung